Managing Partners:

Wim de Pundert, Managing Partner

Wim de Pundert ist geschäftsführender Gesellschafter der Private-Equity-Firma HTP Investments in Amsterdam. Er ist außerdem Mitglied des Aufsichtsrates der Knaus Tabbert AG, dem in Frankfurt notierten europäischen Hersteller von Freizeitmobilen.

Seit Anfang der 1990er Jahre hat De Pundert aktiv in Unternehmen mit hohem Transformations- und Restrukturierungspotenzial investiert und diese geleitet. Dabei setzte er auch seine Fähigkeit ein, weitere Wertschöpfungspotenziale zu erkennen, unter anderem durch den Einsatz von Buy- and Build- und Marktkonsolidierungsstrategien. Dies resultierte in mehreren erfolgreichen Investitionen, darunter NEM und NEM Energy Services, einem Anbieter von industriellen Dampferzeugern (verkauft an die Siemens AG), die Drahtsparte der Ovako-Gruppe, die aus der Fusion der Langstahlgeschäfte von Rautaruukki, SKF und Wartsila hervorging (verkauft an einen deutschen Industrieunternehmer) und Henri van de Bilt, einem Hersteller verschiedener Fleischprodukte.

Im Jahr 2008 schloss sich De Pundert mit Klaas Meertens in HTP Investments zusammen, um ihr Kapital ausschließlich in private Unternehmen zu investieren. Gemeinsam erwarben sie Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen wie Knaus Tabbert, Michael Thierry Group, Geiger, Reum, Halberg Guss, Morelo, Formtec und UBC. Knaus Tabbert wurde im September 2020 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. HTP Investments erwarb das Unternehmen im Jahr 2009 für EUR 12,6 Millionen, die Marktkapitalisierung beim Börsengang (IPO) belief sich auf EUR 602 Millionen.

Über HTP Investments hinaus haben De Pundert und Meertens gemeinsam früh bedeutende Investitionen in Technologieunternehmen getätigt, darunter die US-amerikanische Zillow Group und der britische FinTech-Player Curve.

Außerhalb seiner Private Equity Investments ist De Pundert auch im Bereich der Immobilien aktiv. Seine Investitionen umfassen Wohnliegenschaften in den Niederlanden und Südeuropa, zudem ist er auf dem niederländischen Gewerbeimmobilienmarkt aktiv.

De Pundert ist auch ein begeisterter Motorsportler. Von 2013 bis 2019 besaß er HTP Motorsport, ein GT3-Rennteam, das in Europa antritt und eine Reihe von Meisterschaften gewann, darunter die 24 Stunden von Spa und die FIA GT3-Europameisterschaft.

 

Klaas Meertens, Managing Partner

Klaas Meertens ist geschäftsführender Gesellschafter der Private-Equity-Firma HTP Investments in Amsterdam und Gründungspartner des Multi Family Office Novum Capital Partners in Genf. Er ist Mitglied des Aufsichtsrates der Knaus Tabbert AG, eines in Frankfurt gelisteten europäischen Herstellers von Freizeitfahrzeugen, und agiert als nicht geschäftsführendes Board-Mitglied von EFIC1, einer SPAC, die in europäische Finanztechnologien investiert, bei denen HTP Investments Sponsor und alleiniger Ankerinvestor ist.

In 2008 ging Meertens bei HTP Investments eine Partnerschaft mit Wim de Pundert ein, um ausschließlich ihre eigenen Fonds in Privatunternehmen zu investieren. Zusammen erwarben sie Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen wie z.B. Knaus Tabbert, Michael Thierry Group, Geiger, Reum, Halberg Guss, Morelo, Oyster, Formtec und UBC. Knaus Tabbert wurde im September 2020 an der Börse eingeführt. Das Unternehmen wurde 2009 für EUR 12,6 Millionen erworben und seine Marktkapitalisierung an der Börse erreichte EUR 602 Millionen.

Neben HTP Investments haben Meertens und De Pundert frühzeitig bedeutende Investitionen in Technologiefirmen getätigt, wozu die US-basierte Zillow Group und der UK-FinTech-Player Curve gehören.

In 2018 ging Meertens eine Partnerschaft mit Gabriele Gallotti ein, um Novum Capital Partners in Genf zu gründen. Novum ist ein Multi Family Office, das UHNW-Familien mit einem verwalteten Vermögen von nahezu CHF 2 Milliarden betreut.

Anfang 2021 mitgründete Meertens EFIC1, die das Ziel verfolgt, durch eine business combination ein Unternehmen aus dem Fintech-Sektor beschleunigt an die Börse zu bringen. Über HTP Investments haben Meertens und De Pundert als Sponsoren und Cornerstone-Investoren in EFIC1 investiert.

Bevor Meertens sich in 2008 mit De Pundert zusammenschloss, war er für J.P. Morgan in New York, Amsterdam und ab 1997 in London tätig, wo er zunächst ihr TMT EMEA Team geleitet und aufgebaut hat und später Leiter des Investment Banking für Benelux und die Schweiz wurde. Außerdem war er Teil des EMEA Investment Banking Coverage Management Teams. Während er bei J.P. Morgan war, initiierte Meertens für Top-Kunden über M&A, ECM und DCM mehrere viel beachtete Milliardentransaktionen.

Von 1986 bis 1996 hat Meertens für McKinsey & Company in Amsterdam, New York, Brüssel, London und Mailand gearbeitet - die letzten 4 Jahre als Partner mit dem Fokus auf der Transportindustrie und Finanzinstituten.

Meertens hat an der Universität von Utrecht Physik (BSc) und an der Interfaculteit in Delft Management (MSc) studiert.